Business Knigge mit ausländischen Geschäftspartnern

MEIN BEREICH - DEIN BEREICH

Wieviel Nähe darf sein?

Knigge Coaching mit Sophie von Seydlitz

DU - SIE - WIE?

Wertschätzend kommunizieren - Business-Knigge-Seminar

Sophie von Seydlitz - Dinner-Knigge-Seminare

BRECHEN ODER STREICHEN?

Das Knigge Dinner Seminar

Korrekte Kleidung: Hemd mit langem Arm

KURZ DRUNTER?

Trägt man ein Kurzarm-Hemd unter dem Sakko?

Sophie von Seydlitz - Business-Etikette-Seminare

Sophie von Seydlitz

„Weil`s drauf ankommt, wie man ankommt.“

Knigge-Tipps in Magazinen

Knigge ist IN! Knigge-Tipps für den Alltag

Freundin – Rubrik: Wie macht ihr das eigentlich? Für das angesagte Frauen-Magazin schreibe ich Knigge-Tipps:

Im Alltag begegnen uns oft Situationen, in denen wir unsicher sind weil wir nicht wissen, wie wir angemessen reagieren sollen. Vielleicht stört uns etwas am Verhalten eines Kollegen oder einer fremden Person. Wie sage ich dann höflich, aber bestimmt, wenn mich etwas stört? Und wie vermeide ich, dass ich mich ständig über etwas ärgere, was ich nicht ändern kann? Hier helfen Knigge-Tipps für den Alltag.

Tatsächlich kann man mit Knigge schwierige Situationen besser meistern, denn er zeigt uns den eleganten, bestimmten und dennoch wertschätzenden Umgang mit unseren Mitmenschen.

Hier ist mein Lieblingszitat von Knigge:

Mit „Umgang mit Menschen“ meint der Freiherr die Kunst „sich nach den Temperamenten, Einsichten und Meinungen der Menschen zu richten, ohne falsch zu sein; sich ungezwungen in den Ton jeder Gesellschaft stimmen zu können, ohne weder Eigentümlichkeit des eigenen Charakters zu verlieren, noch sich zu niedriger Schmeichelei herab zu lassen.“

Diese Sichtweise von Freiherr von Knigge hat für uns bis heute volle Gültigkeit. Denn wir alle gehen täglich mit Menschen um. Im Alltag sind problematische Momente ja nicht nur auf den Job beschränkt, es gibt sie auch im Privatleben. Statt sich zu ärgern ist es manchmal besser, nicht auf Konfrontation zu gehen, sondern gelassen zu reagieren. Das ist oft gar nicht so schwer. In meinen Knigge-Seminaren zeige ich Ihnen Knigge-Tipps für den Alltag, den Job und jede Lebenslage.

Lesen Sie hier Beispiele meiner Knigge-Tipps für den Alltag (erschienen im Magazin freundin in der Rubrik “Wie macht ihr das eigentlich?”)

Knigge-Tipp: Nägel kauen

Gestern im Theater hat meine Sitznachbarin lautstark an ihren Nägeln gekaut. Es hat furchtbar genervt, was hätte ich dagegen tun können?

In solchen Fällen sollten Sie nicht warten, bis Sie wütend werden und agressiv sind. Denn dann können Sie meist nicht mehr freundlich reagieren und das sollten Sie in jedem Fall, weil Ihre Nachbarin ja nicht vorsätzlich handelt. Bitten Sie sie höflich, damit aufzuhören. Etwa mit: „Entschuldigung, das Geräusch stört doch sehr“. Damit tun Sie sicherlich auch manch anderem Zuschauer einen Gefallen. Und da gerade Nägelkauen eine unbewusste Handlung ist, sollte im Wiederholungsfall ein Blick genügen, der Ihre Bitte unterstreicht.

Knigge-Tipp: Platz besetzt

In einem ziemlich vollen Café frage ich an einem nur mit zwei Leuten besetzten Tisch, ob ich mich dazu setzen darf. Die Antwort lautet: “Nein“. Wie soll ich reagieren?

Gehen Sie weiter und halten Sie nach einem anderen Platz Ausschau. Denn entweder warten die Leute noch auf jemanden und halten die Plätze frei, oder sie wollen einfach nicht gestört werden. Auch das muss akzeptiert werden, denn der Gast war ja zuerst da und hat sich diesen Platz ausgesucht. Im Übrigen möchten Sie wahrscheinlich auch gar nicht an einem Tisch sitzen, an dem Sie nicht erwünscht sind. Oder?

© Copyright - Sophie von Seydlitz - Business Etikette